Mittlerweile weiss meine Tochter:
Wenn ich die Kamera von Papa nehme und damit ein Foto machen will, dann muss ich das Rad oben auf "Grün" drehen. Sonst werden die Bilder irgendwie nicht scharf. Exakt. Meine Kameras haben den Autofokus nicht (mehr) mit dem Auslöser gekoppelt(...ausser eben im grünen Voll-Auto-Modus).
Dieses Geheimnis nennt sich:

Back-Button-Focus

Nahezu alle Autofokus-Kameras der Welt haben eine Funktionalität gemeinsam: 
Man drückt den Auslöser halb durch, die Kamera misst die Belichtung und stellt scharf - man drückt ganz durch: klick. Foto.
Feinheiten wie Knopfbelegung, verschiedene AF-Modi, usw usw... diese Basisfunktion, dass der Autofokus und der Auslöser auf dem selben Knopf liegen, ist so sicher wie das Lametta am Christbaum! Oder?

Als ich vor mittlerweile 3 Jahren das erste mal in einem Forum von "Back-Button-Focus" (BBF) gelesen hatte, klang das alles sehr sehr absurd - und ich war skeptisch. Aber langsam. Was ist das jetzt genau, dieses BBF? Ganz einfach: der Auslöser bekommt die Aufgabe "Fokussiere!" entzogen! Diese Funktion wandert auf die Rückseite des Gehäuses - bei nahezu allen DSLR findet sich hier der Knopf "AF-ON".   

2016-12-03 01_2000px_800kb

Nun werden die Aufgaben einfach zwischen Daumen und Zeigefinger geteilt: 

Der Zeigefinger auf dem Auslöser darf weiterhin auslösen. Das Fokussieren übernimmt nun der Daumen auf der Gehäuserückseite - und das jetzt völlig entkoppelt vom Auslöser!

Was bringt das?
Viel! Das Umstellen auf BBF war zunächst schwer - aber dann eine richtiggehende Offenbarung! 

Wer kennt die folgende Situation nicht:
Der Fotograf starrt angestrengt durch den Sucher auf sein Motiv, wartet auf den einen, einzigartigen Moment - das Lächeln eines Babys, das Gähnen der Katze, der Elfmeterschuss beim Fussball... Fokussiert hat man schon, der Finger ruht auf dem Auslöser und will nur noch einmal kraftvoll nach unten durchdrücken... Der Moment ist da, der Zeigefinger drückt nach unten....und....das Objektiv fokussiert neu, weil z.b. das Licht grad gewechselt hat, ein Vogel durchs Bild fliegt, ...egal...jedenfalls hat die Kamera vöööllig den Fokus verloren, der Moment ist vorbei - das Foto verloren. Mit dem Autofokus auf dem Daumen wird ein mal fokussiert. Ist das Bild scharf, wird der AF-ON wieder losgelassen - solange sich das Motiv nicht mehr bewegt, braucht sich nun nur noch der Zeigefinger auf das "Klick!" konzentrieren. (Und bewegt sich das Motiv nochmals, dann wird eben kurz mit dem Daumen nachfokussiert - und wieder losgelassen!)

Oder:
"Warte, ich muss erst auf Servo-AF umschalten...." "Jetzt muss ich wieder auf AF-S, oder" 
Die Qual der Wahl, welcher AF-Modus für die Situation der richtige ist..Servo bzw. AF-C bei beweglichen Motiven...OneShot oder AF-S bei starren Szenen...oder der intelligente Automatik-Modus - der zwar beim Fokussieren scharf stellt, dann aber beim arrangieren des Bildausschnitts denkt, das Motiv bewegt sich...und fälschlicherweise korrigiert... Mit BBF bleibe ich  persönlich immer und überall im Servo-Modus, also in der Schärfenachverfolgung. Wenn ich nur einmal schnell fokussieren muss, weil das Motiv unbeweglich ist, dann drücke ich einmal kurz mit dem Daumen die Schärfe rein - und dann lass' ich wieder los. Quasi ein Instant-One-Shot-AF! Wenn ich ein bewegendes Motiv habe, halte ich den AF-ON mit dem Daumen nötigenfalls gedrückt und verfolge die Schärfe und irgendwann macht der Zeigefinger dann "Bämmm!" bzw. "Klick!" und ich habe mein scharfes Foto!

 

Wer's mal ausprobieren möchte:

2016-12-03 01_2000px_800kb-2

In der Canon-Welt geht das recht fix. In den C-Functions (oder auch erreichbar über das Q-Menu) ist irgendwo der Punkt "Custom Control" (auf Deutsch "Custom-Steuerung"). Dort kann die Knopfbelegung angepasst werden. "Auslöser-halb-gedrückt" bekommt nur noch die Funktion "Messung Start" und der Button "AF-ON" die Funktion "Messung und AF Start". Das wars schon. Bis sich Daumen und Zeigefinger eingewöhnt haben, so dass die beiden Tasten ohne darüber nachzudenken einerseits synchron aber dennoch unabhängig voneinander betätigt werden können, vergeht Zeit. Aber ich verspreche: wer sich einmal daran gewöhnt hat, möchte nicht mehr zurück! 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok